Die Rekordpraktikanten

Unter dem Motto #einfachmachen ruft das Handwerk Jugendliche dazu auf, sich auszuprobieren und durch Praktika das Handwerk als berufliche Option zu entdecken.

Für das Rekordpraktikum begeben sich zwei junge Erwachsene ab August in einem gebrandeten Auto auf einen Handwerk-Roadtrip durch ganz Deutschland. Als „Die Rekordpraktikanten“ zeigen sie ihren Altersgenossen die Vielseitigkeit des Handwerks und machen die Berufe erlebbar.

Die Praktikanten: Die beiden „Rekordpraktikanten“ vermitteln authentische Einblicke in unterschiedliche Berufe und Betriebe. Damit zeigen sie anderen jungen Menschen: Das Handwerk ist abwechslungsreich und spannend – und räumen so ganz nebenbei mit Vorurteilen über Handwerksberufe auf. Darüber hinaus sollen die Praktikanten sich und andere für die Idee von #einfachmachen und ein Praktikum begeistern.

Die Aktion „Die Rekordpraktikanten. Ein Wahnsinns-Trip durchs Handwerk.“ spiegelt den Facettenreichtum des Handwerks wider. Deswegen sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen: Wir suchen deutschlandweit nach unterschiedlichen und interessanten Handwerksbetrieben, die zweitägige Praktikumsplätze anbieten – zunächst in allen Gewerken, in allen Betriebsgrößen. Eine bunte Mischung unterstreicht die Vielfalt des Handwerks.

Sie kennen Betriebe, die ideal zu der Kampagnenaktion passen? Dann tragen Sie sie bis zum 20. Juni in dieses Online-Formular ein . Sollte ein Betrieb nicht nur einen Praktikumsplatz, sondern auch Übernachtungsmöglichkeiten für die Praktikanten anbieten wollen, würden wir uns darüber sehr freuen.

Mitte Juni erfahren Sie im regulären Kampagnenbrief, welche Regionen und Gewerke sich bereits für die Aktion gemeldet haben. Sollten dann noch spannende Gewerke fehlen, gehen wir gemeinsam mit Ihnen gezielt auf die Suche. Die Werbeagentur Heimat wird die Betriebe und potenziellen „Rekordpraktikanten-Stationen“ kontaktieren und alle Details (wie bspw. den Praktikumsmonat) klären. Die Festlegung der Betriebe hängt von der bestmöglichen Route durch Deutschland und der Gewerke-Vielfalt ab. Ziel ist, dass bis zum 7. Juli mindestens 40 Betriebe feststehen, die die „Rekordpraktikanten“ während eines Schnellpraktikums erkunden können.

Logo Rekordpraktikanten