Praxisseminar zur VOB/B

Gebühren

Kurs: 175,00 €

Unterricht

18.01.2019 - 18.01.2019
09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Vollzeit
Lehrgangsdauer 8 Std.

Lehrgangsort
Werkstraße 600
19061 Schwerin
Schulungraum
Ansprechpartner
Beate Prien
Tel. 0385 6435241
b.prien--at--hwk-schwerin.de

Angebotsnummer 80014896-0

Viele Bauverträge werden auf Grundlage der VOB/B abgeschlossen. Daher ist ein ausreichendes Grundlagenwissen dieses Regelwerks für den Bauleiter unabdingbar um Fehlentscheidungen auf der Baustelle zu vermeiden.

Das Seminar ist sehr praxisbezogen. Der Referent ist erfahrener Bauleiter und wird speziell auf die Sachverhalte der VOB eingehen, die den Techniker auf der Baustelle täglich beschäftigen.

Das Seminar berücksichtigt auch die Neuerungen des BGB 2018 und stellt diese der VOB gegenüber.

- Die VOB als Allgemeine Geschäftsbedingung - was genau bedeutet das? Wie tiefgreifend kann die VOB im Bauvertrag abgeändert werden?
- Einseitige Leistungsbestimmung des Auftraggebers - wie weit geht dieses Recht des AG?
- Leistungsverweigerung durch den Auftragnehmer - wann darf der AN seine Leistung verweigern?
- Mitteilungs- und Prüfungspflichten des Auftragnehmers - wie und wann muss sich der AN schriftlich absichern? Hat der AN/Bieter bereits vorvertragliche Verpflichtungen?
- Was ist eine Bedenkenanmeldung? Wie muss Sie verfasst werden? Fortführung der Bauarbeiten auch bei bestehenden Bedenken - welche Konsequenzen können entstehen?
- Wann ist der Auftragnehmer behindert? Wie sichert der AN in diesem Fall seine Rechte? Welche Ersatzmaßnahmen sind zumutbar?
- Mehr-, Minder- und zusätzliche Leistungen durch den AN - auf welcher Grundlage erfolgt die Vergütung? Was bedeutet die zusätzliche Leistung für die Bauzeit?
- Einhaltung der Ausführungsfristen - was ist bei sehr kurzen Ausführungsfristen durch den Auftragnehmer unbedingt zu beachten?
- Der Auftragnehmer setzt Sub-Unternehmer ein. Kann sich der Auftraggeber dagegen wehren?
- Richtiges Verhalten beim Erkennen eines Baumangels - Wann ist die Leistung des Auftragnehmers mangelhaft? Wie funktioniert die Mangelanzeige? Was ist bei der "Ersatzvornahme" zu berücksichtigen?
- Wie stellt man Abschlags- und Schlussrechnungen auf? Wann müssen diese gezahlt werden? Was ist die Schlusszahlungserklärung?
- Dokumentation von Stundenlohnarbeiten
- Was ist die Zustandsfeststellung? Wie hilft sie dem Auftragnehmer bei der internen Qualitätssicherung?
- Wie funktioniert eine rechtsgeschäftliche Abnahme? Darf der Architekt des Bauherrn die Leistungen abnehmen?
- Was ist Gewährleistung? Wie lange dauert die Verjährungsfrist für Mängelansprüche? Wie wird generell im Schadensfall verfahren?
- Wie verhält man sich im Streitfall? Wer hat welche Leistungsverweigerungsmöglichkeit?

Dozent

Jürgen Steineke

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Zeitraum

18.01.2019 - 18.01.2019


Teilnehmerzahl

Weniger als fünf Plätze frei


Gebühren

Kurs: 175,00 €

Unverbindliche Anfrage

Lehrplan

Der Kurs kann über einen Bildungscheck aus Mitteln des Landes M-V und des Europäischen Sozialfonds gefördert werden. Das Antragsformular erhalten Sie unter: www.gsa-schwerin.de
Zertifizierung