Zimmerer, Ausbildung, Meister
amh-online.de

Fördermöglichkeiten für Ausbildung

Wir beraten Ausbildungsbetriebe und Auszubildende zu den verschiedenen Förderinstrumenten, die als Unterstützung zur Verfügung stehen. Ziel ist es, Ausbildungsabbrüche zu vermeiden und erfolgreiche Prüfungen zu ermöglichen.


Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) wird während einer Berufsausbildung sowie während einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme einschließlich der Vorbereitung auf den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses oder eines gleichwertigen Schulabschlusses geleistet.

Auszubildende erhalten Berufsausbildungsbeihilfe, wenn sie während der Berufsausbildung nicht bei den Eltern wohnen.

Berufsausbildungsbeihilfe wird auf Antrag gewährt.Der Antrag ist bei der Agentur für Arbeit zu stellen, in deren Bezirk die oder der Auszubildende ihren oder seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Ansprechpartner zu allen Fördermöglichkeiten

Gabriele Dreiza
Ausbildungsberatung/Gesellenprüfungen

Tel. 0385 7417 - 136
Fax 0385 716051
g.dreiza--at--hwk-schwerin.de

Astrid Treue
Ausbildungsberatung/Gesellenprüfungen

Tel. 0385 7417 - 172
Fax 0385 716051
a.treue--at--hwk-schwerin.de

Links

Informationen zur BAB

Finanzielle Hilfen der Agentur für Arbeit

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Bei Schwierigkeiten in der beruflichen Ausbildung gibt es ein von der Bundesagentur für Arbeit gefördertes Hilfsangebot: die ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH).

Die ausbildungsbegleitenden Hilfen dienen dazu, Auszubildende in einer betrieblichen Ausbildung vor einem Abbruch des Ausbildungsverhältnisses zu bewahren und ihnen Unterstützung auf dem Weg zu einem erfolgreichen Berufsabschluss zu bieten.

In den ausbildungsbegleitenden Hilfen wird von erfahrenen Lehrkräften zusätzlicher Förderunterricht in Kleingruppen oder im Einzelunterricht erteilt. Dieser Unterricht findet außerhalb der Ausbildungszeit statt.

Benötigen Sie weitere Informationen oder Unterstützung? Dann wenden Sie sich an Ihre lokale Vertretung der Agentur für Arbeit oder nehmen Sie Kontakt zu unseren Ausbildungsberatern auf, die Ihnen gerne weiterhelfen.



Zuschüsse für die Ausbildung Behinderter

Für behinderte Auszubildende können Arbeitgeber vom Rehabilitationsträger oder von der Agentur für Arbeit einen Zuschuss von bis zu 60% der Ausbildungsvergütung für das letzte Ausbildungsjahr erhalten, wenn der Ausbildungserfolg sonst nicht zu erreichen ist.

Zuschüsse für Berufsschüler/innen

Berufsschülerinnen und Berufsschüler in Mecklenburg-Vorpommern können Unterstützung erhalten, wenn sie wegen langer Anfahrtswege zur Berufsschule Fahrt- und Übernachtungskosten begleichen müssen. Am 01.09.2018 ist die "Zweite Änderung der Richtlinie zur Gewährung von Zuschüssen des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Schülerinnen und Schüler beruflicher Schulen zu den Kosten der Unterbringung sowie zu Fahrtkosten bei notwendiger auswärtiger Unterkunft" in Kraft getreten.

Die Richtlinie richtet sich an Schülerinnen und Schüler beruflicher Schulen, denen der tägliche Weg zur Schule nicht zuzumuten ist und die daher am Beschulungsort
untergebracht werden müssen. Eine auswärtige Unterkunft ist notwendig, wenn die benötigte Zeit für das Zurücklegen der Strecke zwischen Wohnung und beruflicher
Schule und zurück mit öffentlichen Verkehrsmitteln einschließlich Wege- und Wartezeiten mehr als drei Stunden beträgt.
Die Ausbildungsvergütungsgrenze wurde erhöht. Der Zuschuss wird nun Schülerinnen und Schülern gewährt, wenn deren Ausbildungsvergütung regelmäßig nicht über 600 Euro brutto liegt. Ebenfalls wurde der Bewilligungszeitraum von einem Schulhalbjahr auf ein ganzes Schuljahr erweitert. Im Weiteren wird der regelmäßige Besuch der Schule vorausgesetzt. Der Antrag muss zusammen mit den erforderlichen Unterlagen spätestens bis zum 30. November für das Schuljahr beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingereicht werden. Für das Schuljahr 2018/2019 wird ausnahmsweise eine Antragsfrist bis 31. Januar 2019 gewährt



Links

Unterstützung von Berufsschülern in MV

Downloads

Antragsformular

Anlage 2

Anlage 3

Anlage 4