Uganda 2020
Heike Nörenberg

Bereits 800 Menschen geholfen

Hörakustikmeisterin Heike Nörenberg sammelt weiterhin Spenden für Uganda, wo die Menschen durch den Corona-Lockdown unter Hunger leiden.

Corona-Lockdown in Uganda: Spenden gegen den Hunger

Heike Nörenberg aus Zarrentin betreibt seit fast 10 Jahren ein eigenes Hilfsprojekt für schwerhörige Kinder in Ostafrika. Durch den Corona-Lockdown in Uganda konzentriert sich ihre Hilfsaktion derzeit auf den akuten Kampf gegen den Hunger. "Die Hungersnot ist wirklich schlimm in Uganda", berichtet Heike Nörenberg. "Niemand wird dort sozial aufgefangen, es gibt keine staatliche Unterstützung. Hunger tut weh und er verändert die Menschen. Sie graben nach Wurzeln, fangen an zu wildern, stehlen. Die Kriminalität nimmt drastisch zu" beschreibt sie die Folgen.

Dank ihres Spendenprojektes konnten bisher gut 800 Menschen mit Essen versorgt werden. Außerdem konnte einem behinderten Kind ein individueller Rollstuhl geschenkt werden und einer Mutter eine lebensnotwendige Nähmaschine.

Mit 20,- Euro kann eine Familie mit 2 Kindern 14 Tage lang mit Lebensmitteln versorgt werden. 5,- Euro lindern die Not von alleinstehenden alten Menschen.

Schnelle Spende über Paypal:

Empfängeradresse: Heike64@me.com

Zweck: „Hungerhilfe Uganda“

Alle Spenden kommen zu 100% bei den Bedürftigen vor Ort an. Esther Kukkiriza leitet die Aktion vor Ort. Heike Nörenberg kennt sie persönlich seit vielen Jahren durch ihr Hörgeräteprojekt „Hörgeräte für schwerhörige Kinder in Uganda“. 

Weitere Infos über das Projekt unter www.hoerakustik-noerenberg.de