ausschreibung, tastatur, business, online, ausschreibungen, akten, aktenordner, amt, anbieter, angebot, antrag, arbeit, auftrag, auftraggeber, auftragnehmer, auftragsbücher, aufträge, beratung, bewerbung, buchhaltung, bürokratie, dienstleistungen, dokumente, firma, formular, gewerbe, gewinn, handwerk, handwerker, herausforderung, kaufmann, kaufvertrag, leistungen, lieferanten, ordner, politik, selbständigkeit, staat, staatliche, stellenausschreibungen, unterlagen, unternehmen, verfahren, vergabe, vergabeverfahren, verwaltung, wettbewerb, wirtschaft, öffentlich, öffentliche
©momius - stock.adobe.com

Vergabe ab 2020 komplett digital

Land will Vorbild bei Innovation und Digitalisierung sein

Die staatliche Hochbau- und Liegenschaftsverwaltung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wickelt ab dem kommenden Jahr sämtliche Vergabeverfahren vollständig elektronisch ab, deren Volumen 10.000 Euro überschreitet (die national vergebenen freiberuflichen Leistungen sind davon ausgenommen). Sowohl das Herunterladen der Ausschreibungen als auch die Abgabe der Angebote erfolgt ab dem 1. Januar 2020 ausschließlich digital.  

Die Vorteile liegen auf der Hand: ein kostenloser und bequemer Zugriff auf die Ausschreibungen ist zu jeder Tageszeit an 365 Tagen im Jahr möglich und die Angebote können noch bis zur buchstäblich letzten Minute digital abgegeben werden. Durch die digitale Prüfung und Kontrolle auf Vollständigkeit der Unterlagen werden darüber hinaus Form- und Rechenfehler vermieden.

Unmittelbar nach der Öffnung der elektronischen Angebote in der Zentralen Vergabestelle (ZVS) werden Bieter über die Ergebnisse der Öffnung – selbstverständlich digital – benachrichtigt. Größtmögliche Transparenz ist damit gewährleistet, eine schnellstmögliche Information an die Teilnehmer des Vergabeverfahrens ebenfalls. Einen Termin zur Öffnung der Angebote mit Anwesenheitsrecht der Bieter und/oder deren bevollmächtigten Vertretern wird es nicht mehr geben.  

Mit der vollständigen Digitalisierung der Vergabe können potentielle Auftragnehmer auch weiterhin die Leistungsverzeichnisse in eigenen Kalkulationsprogrammen importieren und/oder exportieren. Der Übergang zur ausschließlich elektronischen Angebotsabgabe führt zu einer jährlichen Einsparung von Papier, für dessen Herstellung Jahr für Jahr etwa vier Tonnen CO2 ausgestoßen würden. 

Für Bieter und Teilnehmer am Vergabeverfahren

Die Angebotsabgabe erfolgt ab 2020 ausschließlich elektronisch über den Bieterclient ava-sign in der jeweils aktuellen Version über die Vergabeplattform www.vergabe-rib.de, die auch über www.bbl-mv.de/eVergabe erreicht werden kann. Dort werden sämtliche öffentlichen Vergabeverfahren der ZVS bekannt gemacht und die zugehörigen Vergabeunterlagen kostenlos bereitgestellt.

 Ansprechpartner für Nachfragen und weitere Informationen:

Auftragsberatungsstelle Mecklenburg-Vorpommern e. V.
Geschäftsführer Lars Wiedemann
0385/61738117
wiedemann@abst-mv.de