REDMOND, USA - CIRCA FEBRUARY 2018: Windows 7 boot screen. Windows 7 is still one of the most used os worldwide despite Microsoft introducing Windows 10 Schlagwort(e): redmond, usa, february, 2018, windows, 7, sign, boot, screen, still, one, os, worldwide, despite, microsoft, introducing, 10, welcome, windows 7, boot screen, windows 10, splash screen, welcome screen, splash, bios, operating system, editorial, seven, operating, system, computer, pc, personal computer, calculator, technology, electronics, illustrative, illustrative editorial, redmond, usa, february, 2018, windows, 7, sign, boot, screen, still, one, os, worldwide, despite, microsoft, introducing, 10, welcome, windows 7, boot screen, windows 10, splash screen, welcome screen, splash, bios, operating system, editorial, seven, operating, system, computer, pc, personal computer, calculator, technology, electronics, illustrative, illustrative editorial
©Claudio Divizia - stock.adobe.com
REDMOND, USA - CIRCA FEBRUARY 2018: Windows 7 boot screen. Windows 7 is still one of the most used os worldwide despite Microsoft introducing Windows 10

Windows 7 wird zum Risiko

Da Microsoft in Kürze den Support für das Betriebssystem Windows 7 einstellt, kann die Nutzung des 10 Jahre alten Systems im Betrieb zum Problem werden.

Am 14. Januar 2020 stellt Microsoft den Support für sein zehn Jahre altes Betriebsystem Windows 7 ein. Konkret bedeutet das, dass es ab diesem Zeitpunkt keine kostenlosen Sicherheitsupdates mehr geben wird. Es wird damit gerechnet, dass dieses Betriebssystem noch auf rund 28 Prozent der Desktop-PCs installiert ist.

Der IT-Berater der Handwerkskammer Schwerin, Jakob Gelz rät dazu, zum Betriebssystem Windows 10 zu wechseln, da ansonsten Schwachstellen und Sicherheitslücken durch Angreifer ausgenutzt werden und Schäden verursachen können. Entsprechende Schadprogramme  könnten z.B. Daten und Passworte ausspionieren, aber auch ganze Systeme verschlüsseln, um dann eine Art Lösegeld zu fordern. 

Anders als Privatkunden können Firmenkunden zwar weiterhin Sicherheitsupdates für Windows 7 erhalten, das ist allerdings stets kostenpflichtig, verteuert sich jährlich und nach drei Jahren wird der Support dann endgültig eingestellt.

Weitere Informationen und Beratung:

Jakob Gelz
IT Beratung

Tel. 0385 7417-149
Fax 0385 716051
j.gelz--at--hwk-schwerin.de